...Mit Pferden die eigenen Potentiale entwickeln...

                                                            

Zertifizierte Reittherapeutin 

Meine 21/2 jährige Ausbildung, die das psychotherapeutische Reiten, das heilpädagogische Reiten und Voltigieren und Ansätze aus der Hippotherapie beinhaltet, habe ich am Plennschützer Institut für Reiten und Therapie (PIRT) absolviert. Zertifiziert vom Bundesverband für Therapeutisches Reiten und tiergestützte Therapie e.V.

www.pirt-reittherapie.de


Pferdetraining und meine Ausbildung



  • Nach Pat Parelli: (Westernstyle). "Natural Horseman Ship".
  • Inspiriert wurde ich ebenfalls von Fred Rai, nach dem das Reiten ohne Sporen, Peitsche und Trenseneinwirkung praktiziert wird, Rai Reiten: Gewaltfreies Reiten und und Dominanztraining. Buchtitel: "Natürliches Reiten"; "Auch wir haben Gefühle"; "Werde zum Leittier deines Pferdes".
  • Außerdem inspirierte mich Claus Ferdinand Hempfling. Buchtitel: "Mit Pferden tanzen"; "Wenn sich Pferde offenbaren"; "Nicht Du suchst das Pferd, das Pferd sucht Dich".
  • Für den Bereich Kommunikationstraining mit Pferden ist Susanne Schwaiger für mich eine wichtige Vorreiterin. Buchtitel: "Persönlichkeitstraining mit Pferden"; "Der Weg mit Pferden - Ein Weg zu mir".
  • Weitere wichtige Pferdetrainer und Ausbilder sind für mich Kerstin Diacont, Alfonso Aguilar, Peter Pfister, Michael Geitner, Sally Swift und Linda Tellington-Jones.

Historie:

  • Ursprünglich komme ich vom klassischem englischem Reitstil den ich in meiner Jugendzeit ausführlich praktizierte. Nach einer sehr langen berufs- und familienbedingten Pause wandelte sich beim Wiedereinstieg in die Welt der Pferde mein Verständnis vom Umgang mit diesem Lebewesen.

Aktuell:

  • Heute stehe ich dem sogenannten "Natural Horsemanship" nahe, Dieser Stil wurde aus dem ursprünglichen  Westernreiten weiterentwickelt. Es handelt sich dabei einerseits um Basisbodenarbeit mit dem Pferd um eine bessere Kommunikation zu ermöglichen und andererseits um einen an der Natur der Pferde angepassten Freizeitreitstil, der nichts mit leistungsorientierten Turniersport zu tun hat.
  • In die pferdegestützte Arbeit integriere ich erlebnisorientierte therapeutische Verfahren und förderpädagogische Ansätze, außerdem körperorientierte Konzepte.

Meine Grundsätze:

  • Therapiezeit ist Entwicklungszeit
  • Das Ziel zeigt uns den Weg - Der beschrittene Weg ist Teil vom Ziel - Beim Beschreiten des Weges wird uns fast immer unerwartete Hilfe in Form von neuen Lösungen zuteil - Erst im Nachhinein können wir Vieles einordnen und wissen wofür es gut war - Also machen wir uns auf den Weg - "Mit wenig Gepäck" - offen für Neues.

  • Ich erwarte eine kooperative Haltung von meinen Pferden und Freude an der Arbeit.
  • Ich erwarte von meinen Klienten eine zuverlässige Einhaltung der vereinbarten Termine.

  • Pferde können sich nicht durch Sprache äußern, wenn ihnen etwas unangenehm ist oder ihnen gar Schmerzen zugefügt werden, da sie keinen Schmerzlaut wie etwa Hunde besitzen. Daher sollte nach meiner persönlichen Meinung der "Pferdefreund" die Körpersprache des Pferdes verstehen lernen, um pferdeschonend mit diesem phantastischen Lebewesen umzugehen.

Weitere Ausbildungen:

  • Heilpraktikerin
  • Psychodramaleiterin/Therapeutin DFP/DAGG(4-jährige Ausbildung)
  • Systemische Beraterin HAG (2-jährige Ausbildung)
  • Erwachsenenpädagogin (Studium der Bildungswissenschaften an der Uni Hagen & staatlich anerkannte Lehrerin für Gesundheitsberufe)
  • Krankenschwester

Berufstätigkeit als :

Dreifache erfahrene Mutter mit Historie als Puppenspielerin und Märchenerzählerin.